Kennst du das vielleicht auch? Eigentlich wolltest du dir nur einen kleinen Blogartikel durchlesen. Doch schon in der Mitte des Artikels landest du auf diversen Social-Media-Kanälen um am Ende neue Produkte auf deinen virtuellen Wunschlisten in zahlreichen Onlineshops zu verteilen. Dann fragst du dich: Wie bin ich eigentlich hier hingekommen? Oder: Was wollte ich ursprünglich machen? Gleichzeitig wächst dein schlechtes Gewissen – denn anstatt deine To-Do-Liste anzupacken, hast du deine kostbare Zeit mit Ablenkungen vergeudet.

Damit du zukünftig fokussierter bist und mehr Selbstwirksamkeit in dein Leben bringst, haben wir hier zwei Tipps für dich, wie du Ablenkungen in deinem Leben beseitigen kannst.

 

Erstelle eine “Shit-Liste”

Unser Unterbewusstsein ist voll mit „Ich müsste/könnte/sollte…“-Sätzen, die uns meist zu den unpassendsten Zeitpunkten in den Kopf schießen. Unterschwellig üben diese Sätze Druck auf uns aus und rauben uns den Fokus für die wirklich wichtigen Dinge.

“If it’s on your mind, your mind isn’t clear.”

Meist sind es Aufgaben, die wichtig sind aber absolut keinen Spaß machen: Reifen wechseln, zur Grunduntersuchung gehen, Steuererklärung machen, etc. Also kommen sie in unseren geistigen Zwischenspeicher und schwingen bei anderen wichtigen Aufgaben oder angenehmen Aktivitäten nach: „…aber eigentlich müsstest du jetzt mal wieder deine Steuererklärung machen.“ Unser Bewusstsein ist jedoch zum Fokussieren da und nicht als Zwischenspeicher für Informationen und Aufgaben gedacht. Mit einer waschechten Shitlist machst du dich endlich frei.

Erstelle eine Shitlist: Notiere alle wichtigen Dinge/Aufgaben, die du gerade vor dir her schiebst. Meist sind es Dinge, die schwierig sind oder keinen Spaß machen.

Geh es an: Packe direkt eine Aufgabe auf deiner Shitlist an, die Du jetzt schnell und direkt erledigen kannst. Wenn es jetzt nicht geht, dann mache dir einen Eintrag in deinen Kalender und nimm dir Zeit dafür.

Fynn Kliemann macht seinen legendären „Mach-Deine-Scheiße-Tag“ einmal im Jahr. Vielleicht findest du ja einen Zyklus, der zu dir passt. Besonders motivierend ist, wenn du morgens damit anfängst und durch die Erledigung kleiner Aufgaben schnell Erfolge verzeichnest. So bleibst du vielleicht am Ball und erledigst alle Aufgaben an einem verregneten Sonntag.

 

Barrieren aktiv meistern

Ein nettes Kollegengespräch hier, eine Email-Notification da. Nach einer solchen Ablenkung kann es laut Studien zufolge bis zu 25 Minuten dauern bis du wieder deine volle Konzentration erreicht hast. Das sind hochgerechnet bis zu 16 Stunden in der Woche, die durch Unterbrechungen und Ablenkungen flöten gehen. Zusätzlich können Kontextwechsel dich bis zu 40% deiner Produktivität kosten. Das ist vor allem dann schlecht, wenn du wichtige Abgabetermine hast und die Stunden in denen du nicht effektiv warst, an deinen 8-Stunden Arbeitstag dranhängen musst. Diese zusätzliche Arbeit kannst du mit ein wenig Übung vermeiden um stattdessen deine kostbare Zeit mit deinen Freunden oder deiner Familie zu verbringen.

Profi-Athleten und Top-Unternehmer ergreifen proaktiv Maßnahmen um Kontextwechsel zu vermeiden. In unserer Mindshine-App kannst du dir dich deiner Ablenkungen bewusster werden und effektive Maßnahmen gegen Ablenkungen und Kontextwechsel individuell erarbeiten.

“Multi-Tasking ist die Kunst mehrere Dinge auf einmal zu versauen.”

Laser Focus

Du bist auf den Geschmack gekommen und möchtest aktiv an deinem Laser-Focus arbeiten? Dann lade dir unsere Mindshine-App herunter.